Zwiebelkuchen und „Neuer Süßer“


Meldung

Was für den Bayer das Oktoberfest, ist für den Badener das Zwiebelkuchenfest.
Wenn im Oktober die Weinlese (im Badischen heißt es Herbschten) beendet ist und wieder ein bisschen Zeit zum Feiern bleibt, wird es in der Region Baden gemütlich.
Es öffnen die sogenannten „Straußen- Wirtschaften“. Das sind Gaststätten, die vorrübergehend, meist im Oktober wenn es neuen Wein gibt, von Landwirten auf ihrem Hof betrieben werden. Da gibt es den neuen Wein, entweder als „Neuen Süßen“, d.h. wenn er ganz frisch ist, oder als „Kräzer“, wenn er schon etwas an gegoren ist. Dazu wird Zwiebelkuchen oder Flammenkuchen serviert.
In dieser Tradition findet im Katharinenstift das alljährliche Zwiebelkuchenfest statt. Der „Neue Süße“ kommt direkt vom Freiburger Bauernmarkt. Bei den Bewohnern ist dieses Fest sehr beliebt. Fachmännisch wird die Qualität des Weines und des Zwiebelkuchen beurteilt.
Musikalisch wurde das Fest von Herrn Häge (Flügel) und Herrn Ott (Akkordeon) begleitet.