Leopoldring 13 • 79098 Freiburg • Tel.: + 49(0)761 2113-3

  • Ihr Altenheim in Freiburg
  • Ihr Altenheim in Freiburg
  • Ihr Altenheim in Freiburg
  • Ihr Altenheim in Freiburg
  • Ihr Altenheim in Freiburg
  • Ihr Altenheim in Freiburg

Seelsorge

Das Katharinenstift Freiburg befindet sich seit der Gründung in Trägerschaft katholischer Ordensgemeinschaften. Zunächst wurde das Haus über mehrere Jahrzehnte von den Franziskanerinnen aus Erlenbad geführt. 1996 hat die Trägerschaft der Deutsche Orden übernommen.

Da ein großer Teil unserer Bewohner religiös geprägt ist, hat die Seelsorge in unserem Haus einen besonderen Stellenwert. Wichtig ist für uns jedoch, dass jeder Bewohner über die Wahrnehmung unserer religiösen Angebote frei entscheiden kann, und dass unabhängig von der konfessionellen Zugehörigkeit, die religiösen und seelsorgerlichen Wünsche unserer Bewohner berücksichtigt und dementsprechende Angebote geschaffen werden. Seelsorge bedeutet für uns zum einen das Angebot von Gottesdiensten und Sakramenten zum anderen aber auch Besuchsdienste und Begegnungen für den Einzelnen.

Im Zentrum des Hauses befindet sich eine große Kapelle, in der jeden Samstag, katholische Gottesdienste für unsere Bewohner, Angehörige und Besucher zelebriert werden. Die Gottesdienste an den Samstagen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Zusätzlich finden in der Kapelle Wortgottesdienste, Bildmeditationen und musikalische Veranstaltungen statt. Tagsüber steht die Kapelle als Gebetsraum zur Verfügung.

Die unmittelbare seelsorgerliche Betreuung unserer Bewohner, liegt in Händen der Indischen Ordensschwestern. Auf Wunsch werden die Bewohner von den Ordensschwestern besucht, um Gespräche zu führen und gemeinsam zu beten. Sie spendet Trost und verabreicht die Krankenkommunion. Wenn gewünscht, begleiten die Ordensschwestern darüber hinaus die Sterbenden in ihrer letzten Lebensphase. Die Ordensschwestern werden in Ihren Bemühungen von einem kleinen Team ehrenamtlicher Mitarbeiter unterstützt, die vor allem bei den Gottesdiensten mithelfen und diese mitgestalten. Unsere evangelischen Bewohner werden von einer Pastorin in regelmäßigen Abständen besucht und betreut. Jeweils am 2. Samstag eines Monats findet ein evangelischer Gottesdienst statt.

Fragen nach dem Sinn des Lebens, die Auseinandersetzung mit dem Tod und dem, was danach kommt, sind in einem Pflegeheim von großer Bedeutung. Wir wollen uns diesen Fragen stellen, offen damit umgehen, und die Bewohner bei diesen Themen, die unabhängig von der Konfession präsent sind, begleiten. Dies ist die eigentliche Grundlage für unsere seelsorgerlichen Bemühungen.